Ungewöhnlich früh erklangen unsere Instrumente bereits im Juni zum ersten Mal. Auf Wunsch von diversen Mitgliedern wagten wir den Versuch und starteten die offiziellen Proben bereits im Sommer. Wir wollten heraus finden, ob dies unserem Ansatz entgegen kam, die neuen Lieder besser in den Kopf kommen und ja, wir haben sonst nichts Besseres zu tun (natürlich haben wir! Vor allem im Sommer! Bei 30 Grad! An einem Montagabend! Jeii!)
Nachdem wir bereits einige Wochen fleissig waren, stand dann auch schon wieder die Chilbi vor der Türe. Wie immer freuten wir uns grausam darauf, auch wenn es mit Arbeit verbunden ist. Aber ich sag euch, im Schwiizerstübli zu arbeiten macht so viel Spass, man kann ab und zu ein Cervelat stibitzen, grundlos an der grossen Glocke läuten und, wenn man viel Glück und Talent hat, an der Bassgeige beim Frühschoppenkonzert erste Gehversuche machen. Na, Lust auf mehr? Dann melde dich doch, wir freuen uns über Helfer, loos, hopp de Bäse!

Wie immer war es schön unsere Gäste zu bewirten, mit ihnen zu lachen oder anzustossen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Besucher, ihr seid einfach uuuh nett mit uns! So schnell die Chilbi kam, so schnell war sie dann leider auch wieder vorüber und wir durften uns wieder dem Ernst des Gugge-Lebens widmen. Es wurden neue Lieder gelernt, verschwundene wieder hervor geholt und natürlich die Alten verfeinert. Beim einen oder anderen Mitglied tauchten zwischendurch Motivationsprobleme auf, verständlich nach dem frühen Probebeginn. Jedoch war das Probeweekend nah und da wurde bekanntlich ja auch der Spass gross geschrieben. Diese Jahr bekochten uns Fabienne (Fahnenträgerin) und Zora (Klimperlise im Pausenjahr) und es schmeckte wunderbar. Mercischön euch beiden!

Die Abendunterhaltung war Sache der Ex- und Neustiften und wir durften gespannt sein, was die vier Männer auf die Beine stellten. Man kann dazu sagen, sie legten grandios los und es wurde ein Abend an dem wir viel lachten (sehr viel! Also ich meine, uh mega viel! Tränen übergossen unser Gesicht! Das ist ernst gemeint imfall!). Die ganze Szenerie ist leider zu schwer zu erklären und aus diesem Grund lasse ich dies auch. Serge und co werden es mir danken! (Ha! Dich schissts jetzt ein bisschen an, dass du nicht weisst wie es war hä? Damit du solche Sachen nicht verpasst, komm und mach mit bei uns! Jaaa, dann darfst du auch an der Chilbi bei uns arbeiten! J )
Es war ein super spassiges Wochenende, mercischön an alle!

Natürlich durften wir nicht nachlassen und so ging die Proberei am Montagabend schön brav weiter. Und da wir alle auch immer schön brav sind, hatten wir auch keine Sorge als am Chlausabend der Samichlaus mit samt zwei Schmutzlis vor der Bäsebeiz in Richti stand. Naja, dem war natürlich nicht ganz so und darum durften dann auch etliche bei den Dreien vortraben. Angst jedoch musst niemand haben, der Samichlaus erzählte unsere „Sünden“ sehr humorvoll und wiederum war es ein sensationeller Abend voller Spass und natürlich feinem Fondue.

Der Dezember stand sogleich vor der Türe und da hiess für uns Endspurt! Eines der neuen Lieder benötigte noch unsere vollste Aufmerksamkeit und somit hiess es nochmals vollgas bis vor Weihnachten. Es ging so schnell und bereits am 19.Dezember war dann auch schon die letzte Probe - unsere Weihnachtsprobe. Dies ist wohl die bestbesuchte Probe im Jahr, da sie nur eine Stunde ging und wir danach zum gemütlichen Teil übergingen. Wir wurden vom Restaurant Auried mit Fingerfood, Nüssli und natürlich Schoggi verwöhnt!
Ebenfalls Tradition hat an dieser letzten Probe die Übergabe der Stiftengeschenke. Das heisst, unser Stiftemami Natascha Mächler übergab unseren zwei Jungs ein Drachenei, welches sie an der Fasnacht immer dabei haben müssen. Falls dieses Ei mal nicht im Besitz der Stifte ist, müssen sie eine Guggerundi bezahlen. Auch wenn sie für das Fehlen des Geschenk nichts dafür können, also behaltet euer Ei im Auge Jungs! :-)
Zur Tradition gehört auch, dass die Neumitglieder die anderen Mitglieder ebenfalls beschenken (seht ihr, wenn ihr zu uns kommt werdet ihr reich beschenkt! :-) ) Jonas und Cédi haben uns mit einer Wollenkappe überrascht, auf welcher das Trubi Logo gedruckt ist. Mercischön euch beiden, falls dann der Winter noch Lust hat zu kommen werden wir diese mit Stolz tragen!

Was ganz sicher kommt, ist die Fasnacht 2017! Und darauf freuen wir uns bereits jetzt wieder wie ein kleines Kind! Wir freuen uns für euch zu spielen, mit euch zu lachen, Party zu machen, zu schwatzen und ein Mineral zu trinken. Bisch au debi?

Und falls in diesem Bericht noch keine Werbung für Neumitglieder gemacht wurde, holen wir dies zum Schluss noch kurz nach! :-)
Wir sind eine lustige Truppe mit vielen doofen aber auch super guten Einfällen die dein Leben bereichern! Falls du jetzt das denkst: "Aber ich bin mega unmusikalisch und es Inschtrument chani scho gar nöd spiele!" Ehhhhm, wir auch nicht, aber wir haben trotzdem Spass! :-) Natürlich steht Musikmachen im Vordergrund, jedoch musste jede und jeder bei uns auch mal von Vorn anfangen und wir helfen dir gerne dabei! Melde dich doch einfach mal bei uns oder schau wo wir sind und mach ein bisschen Fasnacht mit uns!
So, jetzt aber genug Werbung für diesen Bericht!

Wir freuen uns, euch auf unserer Tour zu sehen und wünschen euch bis dahin einen guten Rutsch und eine tolle Zeit!

Hebet Sorg!
Euri Trubis


Joomla Boat